Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
16.07.2024
16:28
 
 
+
»
 

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung einer Flur in den heutigen Grenzen Asemissens betrifft das Gut Niederbarkhausen im Süden Asemissens aus dem Jahr 1036. Die Bevölkerung des ländlichen Gebiets bestand jahrhundertelang vor allem aus Kleinbauern und Tagelöhnern, später auch aus Zieglern.

1904 wurde Asemissen an die Bahnlinie Bielefeld-Lage (Lippe) angeschlossen.

Asemissen galt im gesamten 20. Jahrhundert als sozialdemokratische Bastion. So erhielt die SPD sogar bei der lippischen Landtagswahl im Januar 1933 in Asemissen noch mehr als doppelt so viele Stimmen wie die NSDAP.

Nach jahrelanger Diskussion wurde Asemissen 1968 in die neu zu bildende Großgemeinde Leopoldshöhe eingegliedert, nachdem es zwischenzeitlich so ausgesehen hatte, als würde es entweder Oerlinghausen angegliedert oder eine "Talgemeinde" (wie Extertal und Kalletal) zusammen mit seinen bisherigen Nachbargemeinden Bechterdissen, Greste und Helpup bilden.

Basierend auf dem Artikel Asemissen der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen