Flagge von Italien

Italien

Hauptstadt
Rom
 
Fläche
301.336 km²
 
Bevölkerung
58.140.000
 
pro km²
193 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
14.06.2024
07:02
 
 
+
»
 

Geschichte

Mit dem Untergang des weströmischen Reiches und dem Einfall „barbarischer“ Völker nach Italien beginnt die Geschichte Eracleas. Die Einwohner aus Städten wie Opitergium (heute Oderzo) oder Aquileia flüchteten auf die der Küste vorgelagerte Insel Melidisa. 638 siedelte die byzantinische Regierung aus Opitergium samt dem Bischof und der Adelsfamilien auf die Insel um.

Zu Ehren des oströmischen Kaisers Herakleios, der die langobardische Herrschaft über die Lagune verhindern konnte, nannten sie die neue Stadt Heracleia, in der ab 697 der erste Doge der Republik Venedig Paolo Lucio Anafesto regierte. . Im 7. Jahrhundert erlebte die Stadt ihre Glanzzeit. Straff organisiert und stark befestigt, beherbergte Heracleia rund 90.000 Einwohner. Spätestens seit die Dogen 811 ihren Sitz auf den Rialto verlegt hatten, verlor Eraclea an Bedeutung.

Bis Mitte des 18. Jahrhunderts lag 70% der Gemeindefläche unter Wasser. Ende des 18. Jahrhunderts wurden erste Versuche unternommen, die Sümpfe trockenzulegen, was ab 1900 mit dem Consorzio di Bonifica (Genossenschaft zur Trockenlegung) institutionalisiert wurde. Schleusen, Kanäle und Pumpen sind heute charakteristisch für die Landschaft um Eraclea .

Basierend auf dem Artikel Eraclea der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen