Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
02.03.2021
19:14
 
 
+
»
 

Geschichte

Grabau wurde erstmals 1433 urkundlich erwähnt. Das Grabauer Gräberfeld weist jedoch auf eine Besiedlung der Gegend schon in der Jungsteinzeit hin. Im Laufe der Zeit wurde es zum Meierhof von Gut Borstel. Nachdem das borsteler Gut 1804 verkauft worden war, wurde Grabau abgetrennt und selbst zum Adligen Gut erhoben. 1863 erhielt der Ort seine erste eigene Schule. 1907 erhielt Grabau durch die Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer Eisenbahn einen Bahnanschluss, der 1973 wieder stillgelegt wurde. Nach Auflösung der Gutsbezirke wurde Grabau mit Neritz zu einer Landgemeinde zusammengelegt. 1942 wurde die Vereinigung von Grabau und Neritz rückgängig gemacht und beide Dörfer wurden eigenständige Gemeinden.

Seit 1948 gehört Grabau zum Amt Bad Oldesloe-Land. Durch Aufsiedlung von Ländereien des Gutes hat sich die Einwohnerzahl seither stetig vergrößert.

1905 kaufte der Kaufmann Gustav Lahusen aus Bremen das Gut und erbaute das Herrenhaus, das heute unter Denkmalschutz steht. Lahausen verkaufte das Gut 1931 an den Margarinefabrikanten Friedrich Bölck, der es jedoch bald an den Staat abgeben musste. Im zweiten Weltkrieg wird Grabau zum Heereszuchtgestüt. Von 1951 bis 1966 beherbergte das Gut ein Landjugendheim, bis 1967 Dobimar von Kameke das Gut kaufte. Im Herrenhaus wohnt nach seinem Tode 1985 auch weiter seine Familie und betreibt ein Gestüt.

Basierend auf dem Artikel Grabau (Stormarn) der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen