Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
09.12.2019
04:32
 
 
+
»
 

Hambach (Niederzier)

Hambach ist ein nordwestlicher Ortsteil von Niederzier im Kreis Düren. Am westlichen Ortsrand fließt der Ellebach vorbei. Sehenswert sind das Schloss Hambach und die Burg Obbendorf. Nach dem Ort sind der Hambacher Forst und der Tagebau Hambach benannt.

Bis 1794 gehören die Ortschaften der heutigen Gemeinde Niederzier unter pfalz-bayrischer Hoheit zum Herzogtum Jülich, wobei Ellen, Hambach, Huchem, Krauthausen, Niederzier, Selhausen und Stammeln dem Dingstuhl Hambach angehören, welcher wiederum dem Amt Nörvenich unterstand. Oberzier gehört in jener Zeit zur Kellnerei Hambach im Amt Düren. Von 1794 bis 1815 ist Hambach eine Mairie im Département de la Roer.

Von 1961 bis zur Eingemeindung 1972 lautete die Postleitzahl „5171 Hambach (über Jülich)“, von 1972 bis 1993 „5162 Niederzier“, seitdem „52382 Niederzier“.

Die nächste Anschlussstelle ist „Düren“ an der A 4; die nächsten Bahnhöfe sind „Düren“ an der Schnellstrecke Köln-Aachen und „Krauthausen“ an der Rurtalbahn.


Bild:Hambach-St-Antonius.jpg|Pfarrkirche St. Antonius
Bild:Burg-Obbendorf-01.jpg|Burg Obbendorf
Bild:Schloss-Hambach02.jpg|Schloss Hambach

Basierend auf dem Artikel Hambach (Niederzier) der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen