Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
22.09.2023
16:40
 
 
+
»
 

Geschichte

Im Jahre 1111 wurde Hundelshausen erstmals in der Kirchenschrift von Fulda unter dem Namen „Hunoldeshusen“ schriftlich erwähnt. 1297 wird Hundelshausen unter seinem heutigen Namen „Hundelshausen“ in Büchern des Klosters Cornberg in Cornberg als Eigentum der Herren von Hundelshausen das zweite mal erwähnt.

Im 19. Jahrhundert wurde am östlichen Rand des Dorfes Gips entdeckt. Seit 1921 wurde der Gips von den Kurhessischen Gipswerken Peter Orth abgebaut, die nach der Fusion mit den Vereinigten Gipswerken Stadtoldendorf im Jahre 2004 nunmehr als größter Arbeitgeber vor Ort unter VG-Orth GmbH & Co. KG firmieren. Durch den Gipsabbau entstand auch der Grüne See, ein Naturbadesee.

1974 schloss sich das Dorf Hundelshausen im Rahmen der hessischen Gebietsreform der Stadt Witzenhausen an da Hundelshausen, Kleinalmerode, Ellingerode, Dohrenbach und Rossbach sich nicht einig werden konnten in welchem Dorf das Rathaus ihrer gemeinsamen "Gemeinde Vierbach" stehen sollte.

Basierend auf dem Artikel Hundelshausen (Hessen) der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen