Flagge von Tschechien

Tschechien

Hauptstadt
Prag
 
Fläche
78.860 km²
 
Bevölkerung
10.209.000
 
pro km²
129 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
19.10.2021
10:38
 
 
+
»
 

Geschichte

Bodenfunde belegen eine Besiedlung der Gegend seit der Jungsteinzeit aus der Zeit von 4500-2400 v. Chr. Erstmals urkundlich belegt wurde der Ort 1257 durch Ottokar II. PÅ™emysl, der ihn der neu gegründeten Neustadt Prag überließ. 1327 wurde UnhoÅ¡Å¥ durch Johann von Luxemburg zum Städtchen mit eingeschränkter Selbstverwaltung erhoben, dem die umliegenden Dörfer zugeordnet wurden. Am 19. Oktober 1329 übergab der König die St. Peter- und Pauls Kirche an Kreuzherren mit dem Roten Stern in Prag. UnhoÅ¡Å¥ wurde zu einem mittelalterlichen Bildungszentrum und die erste Schule entstand 1380. Die Lage am Weg von Prag nach KÅ™ivoklát brachte für das Städtchen eine vorteilhafte Entwicklungsgrundlage. König Vladislav II. erweiterte am 15. Mai 1489 die Privilegien und löste UnhoÅ¡Å¥ aus der Gerichtsbarkeit der Prager Kleinseite heraus.

Durch Kaiser Franz II. wurden UnhoÅ¡Å¥ 1793 volle Stadtrechte verliehen. Nach der Ablösung der Patrimonialgerichtsbarkeit wurde Unhoscht 1850 zum Sitz eines politischen Bezirkes sowie Gerichts- und Steuerbezirkes. Bis 1878 gehörte auch die Stadt Kladno zum Gerichtsbezirk Unhoscht. 1927 erfolgte die Auflösung des Okres UnhoÅ¡Å¥ und die Stadt wurde Teil des Okres Kladno. 1929 nahm der Mineralbrunnen ÄŒeperka in Nouzov den Betrieb auf, er stellte in den 1970er Jahren die Abfüllung ein.

Basierend auf dem Artikel UnhoÅ¡Å¥ der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen