Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
14.11.2019
20:13
 
 
+
»
 

Altdorf (Inden)

Daten & Fakten

  • Altdorf (Inden)
  • geogr. Lage50.8401, 6.3557
  • Datum & Zeit14.11.2019 20:13
  • Sonnenaufgang07:48
  • Sonnenuntergang16:49

Altdorf (Inden)

Altdorf (Inden)

Altdorf ist eine Wüstung in Nordrhein-Westfalen.

Altdorf war ein Gemeindeteil von Inden. Der Ort gehörte bis zum 31. Dezember 1971 zum Kreis Jülich, danach zum neugegliederten Kreis Düren. Ab den 1990er Jahren fiel er nach und nach dem Tagebau Inden zum Opfer.

Altdorf lag an der Inde, die am 2. September 2005 in ein neues Flussbett verlegt wurde. Durch Altdorf verlief die Landstraße L 241 von Weisweiler nach Jülich zwischen Kirchberg und dem Hauptort Inden.

Durch die Abbaggerung ist die neue Ortschaft Inden/Altdorf entstanden. Die Straßennamen "Alter Markt", "Brockengasse", "Gronental", "Im Schlehental", "Löwenstraße" und "Pumpengasse" sind Altdorfer Straßennamen, die in Inden/Altdorf wiederverwendet wurden.

Die Umsiedlung dauerte etwa 15 Jahre. Die ersten Einwohner siedelten im Jahr 1987 um und die letzten März 2003. Der größte Teil der Umsiedler zog nach Inden/Altdorf, ein kleiner Teil nach Langerwehe/Jüngersdorf.

Die Landwirtschaft siedelte nach Aldenhoven-Weiler Hausen um, vier Bauernhöfe haben sich den Standort gewählt.

Basierend auf dem Artikel Altdorf (Inden) der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License. | Quelle | Autoren und Artikelversionen