Flagge von Frankreich

Frankreich

Hauptstadt
Paris
 
Fläche
543.965 km²
 
Bevölkerung
60.723.000
 
pro km²
112 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
27.05.2024
12:42
 
 
+
»
 

Geschichte

Ursprünge der Besiedlung von Auvers lassen sich durch entsprechende Bodenfunde bis in die Bronzezeit belegen. Seit keltisch-römischer Zeit gab es eine Brücke über die Oise, welche das benachbarte Pontoise mit der Region von Beaumont-les-Nonains verband. Um 885 zerstörten die Normannen die Brücke, plünderten Auvers und vertrieben die Einwohner.
Philippe, der älteste Sohn von König Ludwig VI., kam 1131 in der Nähe von Auvers bei einem Reitunfall zu Tode. Zur Erinnerung ließ der König in Auvers eine Kapelle errichten. Ende des 13. Jahrhunderts gab es mit Saint Martin und Saint Nicolas zwei Kirchen in Auvers, die jedoch heute nicht mehr existieren.

Während des hundertjährigen Krieges bedrohten 1356 die Engländer erstmals die Gegend von Auvers. 1441 floh ein Großteil der Bevölkerung, als das Land von umherziehenden Truppen verwüstet wurde. In der Zeit der Hugenottenkriege kam es durch deutsche Söldner erneut zu Plünderungen und Zerstörungen im Gebiet von Auvers. Ende des 16. Jahrhunderts war die Bevölkerung um zwei Drittel zurückgegangen. Erst vierzig Jahre später konnte die alte Bevölkerungszahl wieder erreicht werden. 1633 erwarb der italienische Bankier Lioni Grundbesitz in Auvers, um an dieser Stelle ein Schloss zu erbauen. In den Jahren 1648, 1651, 1658 und 1757 wurde das Gebiet von großen Überschwemmungen betroffen.

Am 14. Juni 1846 erfolgte der Anschluss an das Eisenbahnnetz und am 16. November 1862 fand die Einweihung des heutigen Rathauses statt. Während des Deutsch-Französischen Krieges ließ man am 14. September 1870 die Straßen- und Eisenbahnbrücken sprengen um den deutschen Vormarsch zu stoppen.

Basierend auf dem Artikel Auvers-sur-Oise der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen