Flagge von Dominikanische Republik

Dominikanische Republik

Hauptstadt
 
Fläche
 
Bevölkerung
 
pro km²
Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
27.05.2024
01:56
 
 
+
»
 

Cabarete

Cabarete ist ein kleiner Ort an der Nordküste der Dominikanischen Republik. Es gehört zur Provinz Puerto Plata und liegt etwa 40 km östlich der Stadt Puerto Plata.

Noch bis in die achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts existierte Cabarete gar nicht. Dann wurde es für den Wassersport "entdeckt". Im Laufe der Zeit sammelten sich auf einem schmalen Band entlang des Strands immer mehr Windsurfschulen und Restaurants an, später auch Kitesurfschulen. Cabarete gilt als der beste Spot für Windsurfer, Kitesurfer, Wakeboarder und Wellenreiter in der Karibik. Es werden dort regelmäßig WorldCup-Rennen ausgetragen, z.B. der Kitesurfing World Cup (Copa Mundial Kitesurf).

Einmal jährlich kürt man in Cabarete den Master of the ocean, in einem mehrere Tage dauernden Wettbewerb aus den Sportarten Windsurfen, Kitesurfen und Wellenreiten. Seit Juli 2006 findet hier auch das Cabarete Classic statt welches die Kategorien "Slalom" und "Freestyle" im Windsurfen beinhaltet.

Die Windsurfer trifft man am Hauptstrand, die Kiter ca. 1 km westlich am Kitebeach und die Surfer (Wellenreiter) an der Playa Encuentro etwa 5 km westlich von Cabarete. Der Süßwasserfluss Río Yásica endet am östlichen Ende von Cabarete in "La Boca" und ist glücklicherweise sauber sowie frei von unangenehmer Flora und Fauna. Er eignet sich hervorragend zum Wakeboarden, da er sich in ca. einem Meter Tiefe durch die tropische Landschaft schlängelt und somit auch bei windigeren Verhältnissen spiegelglatt ist. Cabarete ist ein Weltklasse Spot für alle vier Sportarten. Das haben sich mittlerweile nicht nur zahlreiche professioneller Filmteams zunutze gemacht.

Neben den Surffreaks reisen kanadische und US-amerikanische Touristen sowie Europäer nach Cabarete. Der Ort hat wegen der Surfer ein jugendliches, 'hippes' Image. Neben Wassersport lassen sich in Cabarete Aktivitäten wie Mountainbike-Fahren, Reiten (am Strand oder in die Berge), Tauchen, Golf, Paintball oder Canyoning unternehmen. Die Infrastruktur des kleinen Ortes (etwa 10.000 Einwohner) ist gut, es gibt viele Restaurants, Bars und Diskotheken direkt am Strand und eine Vielzahl von Internetcafés und gut sortierten Surfshops.

Die Stärke des Euros gegenüber dem US-Dollar macht die Dominikanische Republik speziell für Europäer attraktiv. Ein CubaLibre im Ausgang kostet mitunter lediglich 50 Peso (18. November, 2006 1 Euro = 44.70220 Dominikanischer Peso) und wer sich an die Happy Hours hält zahlt weniger als fünf US$ für das Abendessen im Strandrestaurant.

Durch Cabarete verläuft, parallel zur Küste, die Hauptstraße von Puerto Plata nach Río San Juan. Da sich nur wenige Meter dahinter zwei Lagunen erstrecken (Laguna de Cabarete, Laguna de Goleta), hat die Straße im Zentrum von Cabarete einen Nadelöhrcharakter. Die Lagunen sind Naturschutzgebiet und deshalb touristisch nicht erschlossen.

Östlich des Zentrums liegen die Ortsteile 'Camino del Sol', 'La Rinconada' und 'El Play', und direkt hinter dem Zentrum östlich der Lagune von Cabarete liegt der Ortsteil 'Procab'. Auf der westlichen Seite der Lagune führt die Straße 'Callajón de la Loma' zu etwa 1,5 km entfernten unterirdischen Höhlen ('Las Cuevas de Cabarete' / Nationalpark 'El Choco'), in denen man schwimmen kann. Weiter westlich in Richtung Sosúa befinden sich die Ortsteile 'Bahía de Arena', 'Costa Azul' und 'La Cienaga'.

Etwa 5 km östlich von Cabarete mündet der Río Yásica ins Meer (Anfahrt über 'Camino del Sol' oder 'Jardín deportivo'). An der Flussmündung, 'La Boca' genannt, trifft man vor allem Sonntags Touristen und einheimische Wochenendtouristen aus Santiago de los Caballeros, der etwa 70 km entfernten zweitgrößten Stadt der Dominikanischen Republik. Die Flussmündung eignet sich durch das flache Wasser und den Wind vom Meer hervorragend zum Kitesurfen. Dies empfiehlt sich jedoch ausschließlich für geübte Kiter, da die Bedingungen vor Ort höchste technische Ansprüche verlangen.

Basierend auf dem Artikel Cabarete der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen