Flagge von Frankreich

Frankreich

Hauptstadt
Paris
 
Fläche
543.965 km²
 
Bevölkerung
60.723.000
 
pro km²
112 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
08.04.2020
09:53
 
 
+
»
 

Geographie

Charézier liegt auf 480 m ü. M., etwa 15 km ostsüdöstlich der Stadt Lons-le-Saunier (Luftlinie). Das Bauerndorf erstreckt sich im Jura, in der Senke der Combe d'Ain, auf einem Plateau zwischen dem Flusslauf des Ain im Westen und demjenigen der Sirène im Osten.

Die Fläche des 9.26 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des französischen Juras. Die westliche Grenze verläuft meist entlang dem Ain, der hier in einer breiten flachen Talaue von Norden nach Süden fließt und nordwestlich des Dorfes durch ein Wehr zur Stromerzeugung aufgestaut wird. In Teilbereichen folgt die Grenze den Altwasserläufen des Ain. Vom Flusslauf erstreckt sich das Gemeindeareal ostwärts über die Ebene der Combe d'Ain (durchschnittlich auf 460 m ü. M.) und das angrenzende Plateau von Charézier, das von der Sirène entwässert wird. Die südliche Grenze bildet der Drouvenant, ein linker Zufluss des Ain. Im Norden gehören die beiden aus der Ebene der Combe d'Ain aufragenden Hügel Mont Saint-Sorlin (588 m ü. M.) und Mont de Gourdaine (584 m ü. M.) zur Gemeinde. In einem schmalen Streifen erstreckt sich das Gemeindeareal ostwärts auf das bewaldete Plateau von Champagnole. Hier wird im Bois de l'Ermitage mit 609 m ü. M. die höchste Erhebung von Charézier erreicht.

Zu Charézier gehören die Ortschaft
Liefnans (470 m ü. M.) in der Combe d'Ain am Südfuß des Mont Saint-Sorlin sowie einige Einzelhöfe. Nachbargemeinden von Charézier sind Châtillon und Charcier im Norden, Uxelles im Osten, Vertamboz und Patornay im Süden sowie Mesnois und Blye im Westen.

Basierend auf dem Artikel Charézier der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen