Flagge von Frankreich

Frankreich

Hauptstadt
Paris
 
Fläche
543.965 km²
 
Bevölkerung
60.723.000
 
pro km²
112 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
07.03.2021
09:00
 
 
+
»
 

Geographie

Moye liegt auf 472 m ü. M., in der Nähe von Rumilly, etwa 17 km westlich der Stadt Annecy (Luftlinie). Das Bauerndorf erstreckt sich im nördlichen Albanais, auf einem Hügelrücken zwischen den Tälern von Fier und Parmand, am Ostfuß der Montagne du Gros Foug.

Die Fläche des 23.80 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Albanais. Der östliche, flachere Gemeindeteil wird von einem Hügelrücken eingenommen, der sich zwischen der Mulde von Rumilly respektive dem Tal des Fier einerseits und dem Tal des Parmand andererseits erhebt. Der Parmand fließt in einem Muldental parallel zum Ostfuß der Montagne du Gros Foug und mündet in den Fier. Vom Parmand erstreckt sich das Gemeindeareal weiter westwärts über einen durch Tälchen und Vorsprünge gekennzeichneten Hang bis auf den breiten, dicht bewaldeten Kamm der Montagne du Gros Foug. Hier wird mit 1044 m ü. M. die höchste Erhebung von Moye erreicht. Ganz im Süden reicht das Gebiet bis in das Tal der Nephe (linker Zufluss des Chéran).

Zu Moye gehören neben dem eigentlichen Ortskern auch zahlreiche Weilersiedlungen und Gehöfte, darunter:
 •Vessy (470 m ü. M.) auf einem Vorsprung am Ostfuß der Montagne du Gros Foug
 •Nivellard (520 m ü. M.) am Ostabhang der Montagne du Gros Foug
 •Liennet (419 m ü. M.) im Tal des Parmand
 •Magny (460 m ü. M.) am Ostabhang der Montagne du Gros Foug
 •Pressy (450 m ü. M.) am Hang östlich des Parmand
 •La Roche (460 m ü. M.) am Hang westlich des Parmand
 •Marcellex (480 m ü. M.) am Hang westlich des Parmand
 •Poisu (450 m ü. M.) auf der Höhe zwischen Parmand und Chéran
 •Salongy (530 m ü. M.) am Hang westlich des Parmand
 •Le Villard (570 m ü. M.) am Ostfuß der Montagne du Gros Foug
 •Bessine (572 m ü. M.) am Ostabhang der Montagne du Gros Foug

Nachbargemeinden von Moye sind Lornay im Norden, Vallières und Rumilly im Osten, Massingy und Cessens im Süden sowie Ruffieux und Serrières-en-Chautagne im Westen.

Basierend auf dem Artikel Moye der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen