Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
17.10.2019
10:29
 
 
+
»
 

Geschichte

Ende des 16.Jahrhunderts wurde durch die Konzession zur Errichtung der Glashütte Schmalenbuche der Ort Neuhaus gegründet und 1668 bis 1673 das "Jagdhaus" der Grafen von Schwarzburg-Rudolstadt erbaut. 1732 ging der Ort Igelshieb aus einer Köhlersiedlung hervor. Bis 1920 gehörten Neuhaus und Schmalenbuche zum Schwarzburg-Rudolstädter Amt Oberweißbach. Igelshieb gehörte zum Kreis Saalfeld im Herzogtum Sachsen-Meiningen. Am 1. April 1923 erfolgte die Eingemeindung von Schmalenbuche und Igelshieb nach Neuhaus, 1933 erhielt Neuhaus am Rennweg Stadtrecht.

Von 1929 an war Otto Engert, Mitglied der KPO, Bürgermeister des Ortes, bis er 1931 aufgrund von Verordnungen des nationalsozialistischen Innenminister Thüringens Wilhelm Frick sein Amt verlor. Seit den 1970er Jahren erinnert ein Straßenname an ihn. Seit 1932 wirkte im Ort der evangelische Pfarrer Paul Friederich, der der Bekennenden Kirche (BK) angehörte. Nach diffamierenden Angriffen durch die NSDAP wurde er 1935 von der Deutsch-Christlichen Kirchenleitung nach Leislau zwangsversetzt, später verhaftet und aus der Landeskirche entlassen. Sein Nachfolger Hans Brunotte setzte die Arbeit der BK fort, indem er in der Gaststätte Waldhaus christliche Unterweisung und Gottesdienst durchführte. Auch Brunotte wurde verfolgt und 1937 von der Gestapo des Landes verwiesen. Nach Schließung des Waldhauses fanden Gottesdienste in einem Fabrikschuppen statt. Während des Zweiten Weltkrieges mussten mehr als 600 Frauen und Männer aus Russland, der Ukraine, Polen, Frankreich, den Niederlanden, Belgien und Tschechien im Telefunken-Röhrenwerk, in der Glasfabrik Müller & Co., in der Stadtverwaltung und bei der Firma Rudolf Heinz & Co. Zwangsarbeit verrichten.

Von 1952 bis 1994 war Neuhaus Kreisstadt des Kreises Neuhaus, bis 1990 im Bezirk Suhl. Es war die höchstgelegene Kreisstadt der DDR.

Mit knapp 400 Jahren Geschichte ist Neuhaus der jüngste Ort Thüringens.

Basierend auf dem Artikel Neuhaus am Rennweg der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen