Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
29.01.2023
23:23
 
 
+
»
 

Geschichte

Zum ersten Mal wird das Dorf „Oshusen“ 1074 in der Gründungsurkunde Hasungens erwähnt. Als Nachweis einer frühen Besiedlung wird die zugemauerte Rechtecktür mit Tympanon (im Kirchenbau des Mittelalters das Bogenfeld über dem Türsturz) an der Nordwand der Kirche angesehen. Gleichzeitig war es die Zeit des Auftretens des heiligen Heimerad und noch vor der eigentlichen Gründung des Klosters Hasungen.

Im 15. Jahrhundert war das Dorf unbewohnt.

Das Schicksal des Ortes war eng mit dem Kloster Hasungen verknüpft, welches mit der Säkularisation (außergewöhnlich, weltlich - ganz im Gegensatz zu geistlich) während der Reformation ca. 1540 endete.

Im 30jährigen Krieg, und insbesondere unter den Truppen des Heerführers Tilly, wurde das Dorf Oelshausen ca. 1624 geplündert, die Häuser und ihre Bewohner ausgeraubt und das Mobiliar zerschlagen.

Im 7jährigen Krieg 1758/ 59 wiederholten sich die Plünderungen bis die Franzosen, die in den Wäldern um Oelshausen lagen, abzogen.

Auch die nachfolgenden Kriege hinterließen ihre Spuren im Dorf. 1921 wurde das Ehrenmal neben der Kirche zum Gedenken der im 1. Weltkrieg gefallenen Männern, errichtet und nach dem 2. Weltkrieg mit Gedenktafeln für die zahlreich Gefallenen aus der Gemeinde ergänzt.

Im Rahmen der hessischen Gebietsreform schlossen sich 1971 die bis dahin selbständigen Gemeinden Oberelsungen, Burghasungen, Oelshausen, Escheberg, Laar und Hohenborn mit der Stadt Zierenberg zusammen.

Basierend auf dem Artikel Oelshausen der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen