Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
09.12.2021
05:42
 
 
+
»
 

Politik

Die CDU ist in Sachsen seit der Wende die mit Abstand stärkste Partei und stellt seitdem den Ministerpräsidenten. Seit dem 18. April 2002 ist Prof. Dr. Georg Milbradt Ministerpräsident von Sachsen, seit dem 10. November 2004 steht er einer CDU/SPD-Koalition vor. Sein Stellvertreter ist der SPD-Landesvorsitzende Thomas Jurk. Im Folgenden sein Kabinett:
 • Sächsische Staatskanzlei, Chef der Staatskanzlei: Michael Sagurna (CDU)
 • Sächsisches Staatsministerium der Finanzen, Staatsminister: Stanislaw Tillich (CDU)
 • Sächsisches Staatsministerium des Innern, Staatsminister: Albrecht Buttolo (CDU)
 • Sächsisches Staatsministerium der Justiz, Staatsminister: Geert Mackenroth (CDU)
 • Sächsisches Staatsministerium für Kultus, Staatsminister: Steffen Flath (CDU)
 • Sächsisches Staatsministerium für Soziales, Staatsministerin: Helma Orosz (CDU)
 • Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, Staatsminister: Prof. Dr. Roland Wöller (CDU)
 • Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Staatsministerin: Dr. Eva-Maria Stange (SPD)
 • Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit, Staatsminister: Thomas Jurk (SPD)

Der Sächsische Landtag besteht in der 4. Wahlperiode (2004 - 2009) aus 124 Abgeordneten (normal 120). Diese teilen sich wie folgt auf: CDU 55 Sitze, Die Linke 31 Sitze, SPD 13 Sitze, NPD 8 Sitze, FDP 7 Sitze, Bündnis 90/Die Grünen 6 Sitze, Fraktionslose 4 Sitze. Landtagspräsident ist Erich Iltgen, es gibt drei Vizepräsidenten: Regina Schulz, Andrea Dombois, Gunther Hatzsch. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion ist Dr. Fritz Hähle, der Fraktion der Linken Prof. Dr. Peter Porsch, der SPD-Fraktion Prof. Dr. Cornelius Weiss, der NPD-Fraktion Holger Apfel, der FDP-Fraktion Holger Zastrow und die Fraktionsvorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Antje Hermenau.

Basierend auf dem Artikel Sachsen der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen