Flagge von Frankreich

Frankreich

Hauptstadt
Paris
 
Fläche
543.965 km²
 
Bevölkerung
60.723.000
 
pro km²
112 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
25.06.2019
14:32
 
 
+
»
 

Geographie

Alex liegt auf 592 m ü. M., etwa 9 km östlich der Stadt Annecy (Luftlinie). Das ehemalige Bauerndorf erstreckt sich in einem Talkessel des Fier am südlichen Rand der Talniederung beidseits des Dorfbachs Nant d'Alex, in den Bornes-Alpen am Fuß der Dent du Cruet.

Die Fläche des 17.02 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt der Bornes-Alpen. Die nördliche Grenze verläuft entlang dem Fier, der hier von Osten nach Westen durch einen Talkessel fließt und danach die Randkette der Bornes-Alpen in der tief eingeschnittenen Klus Défilé de Dingy durchbricht. Das Hauptsiedlungsgebiet bildet die quer zum Tal des Fier verlaufende Senke zwischen dem Fluss und dem Sattel des Col de Bluffy (630 m ü. M.). Diese Senke wird im Westen vom Kamm des Mont Baret (1243 m ü. M.) flankiert.

Nach Süden und Südosten erstreckt sich das Gemeindeareal in das stark reliefierte Gebiet des Gebirgsmassivs der Tournette. Der Einzugsbereich des Wildbachs Nant d'Alex gehört zur Gemeinde. Er wird von den markanten Felsspitzen der Dents de Lanfon (1824 m ü. M.), der Höhe von Larrieux (mit 1850 m ü. M. die höchste Erhebung von Alex) und der Dent du Cruet (1833 m ü. M.) gesäumt.

Zu Alex gehören neben dem eigentlichen Ortskern von Dingy auch verschiedene Weilersiedlungen und Gehöfte, darunter:
 •
Le Pont (560 m ü. M.) im Talkessel des Fier
 •
Belossier (625 m ü. M.) am Ostfuß des Mont Baret
 •
Villards Dessous (680 m ü. M.) am Hang oberhalb des Dorfes
 •
Villards Dessus (750 m ü. M.) auf einem Geländevorsprung am Nordhang der Dents de Lanfon

Nachbargemeinden von Alex sind Dingy-Saint-Clair im Norden, La Balme-de-Thuy und Thônes im Osten, Talloires, Bluffy und Menthon-Saint-Bernard im Süden sowie Veyrier-du-Lac und Annecy-le-Vieux im Westen.

Basierend auf dem Artikel Alex (Haute-Savoie) der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen