Flagge von Italien

Italien

Hauptstadt
Rom
 
Fläche
301.336 km²
 
Bevölkerung
58.140.000
 
pro km²
193 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
20.10.2020
22:49
 
 
+
»
 

Asiago (Venetien)

Asiago (zimbrisch: Schleghe, deutsch: Schlägen) ist eine Stadt in Oberitalien, Provinz Vicenza, Region Venetien.

Asiago liegt ca. 1000 m über N.N. Die von bis zu 2300 m hohen Bergen umgebene Kleinstadt hat 6551 Einwohner (Stand am 31. Januar 2006) und ist das Zentrum der auf der Hochebene über Vicenza und Bassano del Grappa angesiedelten Sieben Gemeinden (italienisch Sette Comuni).

Bis 1815 gehörte Asiago zur Dogenrepublik Venedig und kam dann zur österreichischen Krone. Im Jahre 1866 wurde die Hochebene an das Königreich Italien angeschlossen. Seit dem 11./12. Jhd. waren die Sieben Gemeinden von aus Süddeutschland zugewanderten Zimbern bewohnt und geprägt. Als im Ersten Weltkrieg die Dolomitenfront mitten durch die Hochebene der Sieben Gemeinden verlief, wurden die Bewohner in die Poebene ausgesiedelt, wo ihnen jeder Gebrauch des Zimbrischen verboten war. Viele kehrten in ihre zerstörte Heimat erst gar nicht mehr zurück, so dass die zimbrische Tradition stark bedrängt wurde. Von den Faschisten (1922-1943) unter Federführung von Ettore Tolomei wurde das Zimbrische im öffentlichen sowie auch im privaten und familiären Gebrauch verboten, so dass heute nur noch Reste zimbrischer Sprache und Tradition in den Sieben Gemeinden erhalten sind: In Roana, zimbrisch: Robaan (dort gibt es das gut ausgestattete Kulturinstitut „Agustin Prunner“), und in dessen Ortsteil Mezzaselva wird z.T. noch zimbrisch gesprochen, während in Asiago und den anderen Gemeinden die Sprache ausgestorben und nur noch durch Flurnamen und Inschriften dokumentiert ist.

Im ca. 30 km nordwestlich gelegenen und von Asiago aus über den sehr einfach zu befahrenden Vezzena-Pass gut erreichbaren Lusern hat sich dagegen das Zimbrische bis heute sehr gut erhalten.

Asiago wurde im Ersten Weltkrieg fast völlig zerstört. In den 30er Jahren wurde ein Militärdenkmal für die Gefallenen des Dolomitenkriegs errichtet. Dort ruhen fast 54300 Soldaten verschiedener Nationen. In der Gegend befand sich auch das Fort Rocca Alta, das vor allem in der ersten Hälfte des Krieges schwer umkämpft war.

Heute ist Asiago das ganze Jahr über Ausflugsziel und ein beliebter Ferienort auf gehobenem Niveau. Auch Prominenz (zum Beispiel Adriano Celentano) hat sich in Asiago niedergelassen.

Im Sommer lockt die Ruhe der Natur (es ist ein ideales Gebiet zum Wandern und Radfahren) die überwiegend italienischen Touristen an. Im Winter verwandelt es sich in ein geschätztes Wintersportgebiet. Asiago verfügt über einen Sportflugplatz, der hauptsächlich von Segelfliegern genutzt wird, über einen Golfplatz und eine Eissporthalle, die die Heimat eines der erfolgreichsten Eishockeyclubs Italiens ist.

Asiago ist auch für den gleichnamigen Käse (Asiago) berühmt.

Basierend auf dem Artikel Asiago (Venetien) der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen