Flagge von Deutschland

Deutschland

Bundesrepublik Deutschland

Hauptstadt
Berlin
 
Fläche
357.027 km²
 
Bevölkerung
82.716.000
 
pro km²
232 Einwohner
 
BIP/Einwohner
US-$
 

Datum & Zeit
29.09.2023
01:41
 
 
+
»
 

Geschichte

Die ersten beiden Siedler kamen 1739 in die Gegend des heutigen Wiesedermeer. Sie torften Teile des Moores ab, verkauften den Torf und bauten Buchweizen an. Nasse Jahre allerdings ließen dieses erste Siedlungsvorhaben wieder scheitern. Als Gründungsjahr Wiesedermeers wird aber nach wie vor 1739 gesehen. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erfolgte dann der zweite Siedlungsversuch, der denn auch erfolgreich verlief. Eine Zuwegung bestand von Aurich aus, also von Westen.

Um 1800 wurden Wege auch nach Osten, nach Friedeburg und nach Wittmund angelegt. Damit bestand nun eine durchgehende, direkte Verbindung von Aurich nach Friedeburg. Durch die Straße wurde der Handel gestärkt. Weitere Siedler kamen aus dem Oldenburgischen, das Handwerk entwickelte sich.

1859 wurde Wiesedermeer, das zu jenem Zeitpunkt wie ganz Ostfriesland zum Königreich Hannover gehörte, zur Gemeinde erhoben. Eine Mühle wurde 1866 errichtet, der Mahlbetrieb bis 1960 aufrechterhalten. Die Mühle steht heute als Ausstellungssstück zum Thema Mahltechnik im Deutschen Museum in München. Der südlich von Wiesedermeer verlaufende Ems-Jade-Kanal wurde in den Jahren 1880 bis 1888 erbaut, viele Wiesedermeerer fanden beim Kanalbau Arbeit. Es siedelten sich aber auch Arbeiter aus anderen Gegenden Ostfrieslands im Zuge des Kanalbaus dauerhaft in Wiesedermeer an.

Die Kultivierung weiterer Teile von Wiesedermeer erfolgte in den 1920er Jahren mit Dampfpflügen. Durch die verbesserte Technik siedelten sich weitere Menschen an und waren die ersten Bewohner von Neu-Wiesedermeer im Westen der Ortschaft. 1930 wurde die (heute noch bestehende) Molkerei Wiesedermeer gegründet.

Am 1. Juli 1972 schlossen sich zuvor die ehemaligen Gemeinden Abickhafe, Dose, Hoheesche und Reepsholt zur Gemeinde Reepsholt zusammen.
Im Zuge der Kommunalreform am 16. August 1972 wurde aus den bisherigen Gemeinden Bentstreek, Etzel, Friedeburg, Hesel, Horsten, Marx, Reepsholt, Wiesede und Wiesedermeer die Gemeinde Friedeburg gebildet.

Basierend auf dem Artikel Wiesedermeer der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der GNU Free Documentation License.
Quelle | Autoren und Artikelversionen